"Linke Oa...lecha san de wohren Nazis": Hass-Postings gegen Alfred Poier | Unzensuriert.at

"Linke Oa...lecha san de wohren Nazis": Hass-Postings gegen Alfred Poier

Linke Künstler gegen Alf Poier.. Foto: Reinhard Mayr / Zusammenstellung unzensuriert
Linke Künstler gegen Alf Poier..
Foto: Reinhard Mayr / Zusammenstellung unzensuriert
3. Dezember 2018 - 17:40

Mehr zum Thema

Der Kabarettist Alfred Poier wird aktuell aufgrund einer Aussage, die - sofern sie überhaupt getätigt wurde - wahrscheinlich als Satire zu verstehen war, auf Facebook heftig attackiert. Zur Last gelegt wird ihm folgender Sager, den er - wenn man sämtliche Einträge überfliegt - im Zuge einer SPÖ-Veranstaltung im Wiener 13. Bezirk gesagt haben soll. Zitiert wird sie vom User Roman Alexander:

Oiso, i find de neiche Regierung supa. Endlich kau ma wieder sogn, wos ma si denkt. De ganze linken Oa...lecha mit eanare Scheissflüchtling do, des san de wohren Nazis...!“

Roman Alexander zeigt sich fassungslos, wie er in seinem Eintrag schreibt. Bei der Person soll es sich um Roman Gregory handeln, der der österreichischen Hard-Rock- und Heavy-Metal-Band "Alkbottle" angehört. Die Einträge lesen sich wie eine öffentliche Hinrichtung. Poier wird als Vollkoffer oder als kompletter Vollhirsch beschimpft. Übrigens, dass ein SPÖ-Politiker den nunmehrigen Vizekanzler HC Strache als "Vollkoffer" beschimpfte, führte zu einer saftigen Geldstrafe vor Gericht.

Wie auch immer. Gefragt wird, ob das Management schon Bescheid weiß und Konsequenzen gezogen werden. „kann das nicht ganz glauben daß der Poier so drauf ist!.....oag“ oder „Ui, der hat sicher schön was von dir zu hören gekriegt!!“ zählen da noch zu den harmloseren Reaktionen. Der Kabarettist soll gewissen Leuten ohnehin von Anfang an als extrem unsympathisch aufgefallen sein. „Kann mich erinnern das er bettelte um einen Beitrag in meinem Magazin als ihn noch nicht viel kannten. Hab’s abgelehnt weil der mir immer unsympathisch war. Denke nun: hatte den richtigen Riecher“, heißt es in einem Eintrag.

Roman Alexander schreibt außerdem:

Ich darf hier nicht wiedergeben, was ich ihm darauf, und auf seine zahlreichen, weiteren idiotischen Verschwörungstheorien geantwortet habe. Es wurde ihm nahegelegt das Lokal zu verlassen, dem er zum Glück auch Folge leistete.

Laut Chris Bauer hat Alf Poier die zitierte Aussage gar nicht getätigt:

Übrigens hat das Alf nie gesagt - wahrscheinlich war der Herr Roman Alexander etwas von geistigen Getränken benebelt und wollte sich einfach nur wichtig machen. Hauptsache es gibt einen Grund über wem herzuziehen. Unglaublich! Soweit zum Thema Hass im Internet.

Wie sich diese diversen linken Kulturtreibenden hasserfüllt unterhalten, kann auf der Facebook-Seite von "Alkbottle"-Sänger Gregory nachgelesen werden:

Ein paar besonders ungustiöse Postings:

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in