#Einzelfall: Tschetschene ging mit Eisenstange auf Autofahrer los, der ihn nicht überholt ließ | Unzensuriert.at

#Einzelfall: Tschetschene ging mit Eisenstange auf Autofahrer los, der ihn nicht überholt ließ

Mit einer Eisenstange ging ein Tschetschene auf einen Autofahrer los, der ihn provoziert hatte - dafür gab es nun 21 Monate Haftstrafe. Foto: unzensuriert.at
Mit einer Eisenstange ging ein Tschetschene auf einen Autofahrer los, der ihn provoziert hatte - dafür gab es nun 21 Monate Haftstrafe.
Foto: unzensuriert.at
23. Oktober 2018 - 17:40

Mehr zum Thema

Weil er im Zuge eines Streits im Straßenverkehr mit einer Eisenstange auf einen anderen Autofahrer losgegangen war, ist ein 36-jähriger Tschetschene am Dienstag am Landesgericht zu 21 Monaten Haft verurteilt worden. ieben Monate muss der gebürtige Tschetschene absitzen, der Rest wurde auf drei Jahre bedingt nachgesehen. Der Streit hatte sich am 23. Mai 2018 in der Seitenhafenstraße in der Leopoldstadt abgespielt. Ein 46-Jähriger hatte den Jüngeren nicht nur am Überholen gehindert, sondern auch den Mittelfinger gezeigt. „Das dritte Mal war für mich beleidigend. Drei Mal ist in Tschetschenien verboten", rechtfertigte sich der Täter. Er schlug den 46-Jährigen mit einer Eisenstange auf die Arme. Als dieser danach ihn und sein Auto fotografieren wollte, kehrte er zurück, nahm dem Mann das Mobiltelefongerät weg und warf es in ein Feld... mehr

Hier alle Einzelfälle vom Oktober 2018.

Weitere Einzelfälle vom 23. Oktober:

Wien: Serbische Großbetrügerin überführt - sie täuschte Landsleute und Sozialamt
Eine einschlägig vorbestrafte Serbin (56) gaukelte mindestens 31 Landsleuten Hilfe bei der Auswanderung nach Österreich vor und kassierte pro Nase 9000 Euro. Zudem streifte sie unter der massiven Vortäuschung falscher Tatsachen mit einem in die Karibik geflüchteten Komplicen zehntausende Euro Notstandshilfe ein. Der Schaden soll sich auf 300.000 Euro belaufen... mehr

Braunau (OÖ): Migrant verkaufte zu reines Heroin - ein Kunde tot, zwei im Spital
Er gab ihm das Heroin und ließ ihn mit einer Überdosis im Blut hilflos sterben. In Braunau häuften sich Zwischenfälle mit Drogenkonsumenten, weil das verkaufte Heroin einen zu hohen Reinheitsgrad hatte. Der traurige Höhepunkt war der Tod eines 49-jährigen Innviertlers. Jetzt sitzt sein 32-jähriger Dealer, ein "Österreicher" mit "Migrationshintergrund," deshalb in Haft. Zwei weitere Heroin-Konsumenten konnten im Spital gerade noch gerettet werden... mehr

Graz: 90-Jährige daheim überfallen und ausgeraubt - Ex-Pflegerin und deren Mann vor Gericht
Eine 24-Stunden-Pflegerin und ihr Ehemann, beides rumänische Staatsangehörige, sind am Dienstag im Grazer Straflandesgericht wegen eines Raubüberfalls auf eine Steirerin im Mai 2017 zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt worden. Beim Überfall wurde die 90-Jährige und deren andere Heimhelferin in ihrer Wohnung gefesselt und beraubt. Die Angeklagte soll davor während ihrer Arbeit bei der betagten Steirerin die Hausschlüssel gestohlen haben... mehr

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.