#Einzelfall: Liebhaber der Frau niedergeschlagen - rabiate Türken-Familie vor Gericht

Unter anderem mit einem Baseballschläger (Symbolbild) schlugen die Türken den Ehebrecher spitalsreif, die Frau war derweil eingesperrt. Foto: Marco Verch / flickr.com (CC BY 2.0)
Unter anderem mit einem Baseballschläger (Symbolbild) schlugen die Türken den Ehebrecher spitalsreif, die Frau war derweil eingesperrt.
Foto: Marco Verch / flickr.com (CC BY 2.0)
21. August 2018 - 0:39

Ein betrogener Ehemann soll in Schlüßlberg im Bezirk Grieskirchen mit Hilfe seiner Familie den Liebhaber seiner Frau zusammengeschlagen haben. Der 32-jährige Türke ist weiter auf der Flucht. Die Familie muss sich vor Gericht verantworten. Laut Anklage soll der 32-jährige Ehemann von der Affäre seiner Frau erfahren und anschließend den 51-jährigen Liebhaber in eine Falle gelockt haben. Dort habe er zusammen mit seinem Bruder und Vater mit einem Baseballschläger und einer Stahlrute auf den Nebenbuhler eingeschlagen. Währenddessen war die Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung eingesperrt, bewacht von der Schwiegermutter. Das Opfer wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Dem Vater und Bruder drohen unter anderem wegen schwerer Körperverletzung bis zu zehn Jahre Haft, der Mutter wegen Freiheitsentziehung bis zu drei Jahre. Ein Urteil steht noch aus... mehr

Hier alle Einzelfälle vom August 2018.

Weitere Einzelfälle vom 20. August:

Leibnitz (Steiermark): Rumänischer Staatsbürger als Trickdieb ausgeforscht
Wie bereits berichtet, stahl ein vorerst unbekannter Trickdieb einem 66-Jährigen am 10. Juli mehrere tausend Euro aus der Geldbörse. Nach umfangreichen Ermittlungen forschten die Polizisten einen 30-jährigen im Bezirk Leoben wohnhaften rumänischen Staatsangehörigen als Tatverdächtigen aus. Der Mann wurde am 16. August von Polizisten der Polizeiinspektion Josef Heißl Straße festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Quelle: LPD Steiermark

Salzburg: Afghane gewann 12.000 Euro - Tschetschene wollte ihn ausrauben
Nach einem 12.000-Euro- Gewinn in einem Wettlokal in Salzburg-Lehen ist ein 27-jähriger Afghane auf der Straße überfallen worden. Der 19-jährige tschetschenische Tatverdächtige hatte nämlich den Gewinn beobachtet und war dem anderen Mann gefolgt. Vor der Haustür des 27-Jährigen soll der 19-Jährige dann versucht haben, seinem Opfer die Geldtasche samt Kundenkarte zu entreißen. Er schlug dem Afghanen deshalb auch mit der Faust ins Gesicht und besprühte ihn mit Pfefferspray. Doch das Opfer wehrte sich erfolgreich und konnte den Polizei-Notruf wählen. Daraufhin flüchtete der 19-Jährige, wurde aber von dem Überfallenen verfolgt. Die Polizei konnten den jungen Russen schließlich stellen und festnehmen - dabei wurden ihm der Pfefferspray und ein Messer abgenommen... mehr

Lamprechtshausen (Salzburg): "Südländer" lenkten Verkäuferin ab und räumten Kassa leer
Zwei bisher Unbekannte betraten am 20. August gegen 10.00 Uhr ein Geschäft in Lamprechtshausen (Bezirk Salzburg-Umgebung) und kauften einen günstigen Gegenstand. Zur Bezahlung reichten die zwei einen 200-Euro-Schein. Die Unbekannten lenkten die Kassiererin ab und stahlen Bargeld aus einem unversperrten Schrank im niedrigen vierstelligen Bereich... mehr mit Täterbeschreibung

Salzburg: Wilde Schlägerei zwischen Türken und Bosnier
Am Sonntag um 20:00 Uhr wurde ein 33-jähriger bosnischer Staatsangehöriger von zwei türkischen Staatsangehörigen, 33 und 37 Jahre alt, am Josef-Mayburger-Kai in Salzburg tätlich angegriffen. Durch den Raufhandel stürzten die drei Beteiligten in Richtung Salzachufer. Aufgrund des Sturzes wies der Bosnier eine großflächige Schürfwunde am Rücken und am Arm auf, ebenso wurde er am Kopf durch Faustschläge verletzt. Die beiden Türken wiesen nach dem Sturz ebenso leichte Schürfverletzungen an den Beinen und Armen auf. Ein Grund für die Auseinandersetzung ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Quelle: LPD Salzburg

Lienz (Osttirol): 16-jähriger Iraker ging mit Messer auf Österreicher los
Am Sonntag gegen 14.10 Uhr kam es im Stadtgebiet von Lienz zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 16-jährigen Iraker aus dem Bezirk Kufstein und einem 23-jährigen Österreicher aus dem Bezirk Lienz. Nach kurzer Zeit schubsten sich die beiden Kontrahenten gegenseitig, wobei der 16-Jährige ein Klappmesser zog und dem 23-Jährigen eine Schnittverletzung am rechten Unterarm zufügte. Anschließend flüchtete der 16-Jährige. Er konnte im Zuge einer sofortigen Fahndung im Stadtgebiet von Lienz festgenommen werden. Der 23-Jährige erlitt bei dem Angriff Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Lienz eingeliefert. Der Iraker wird auf freiem Fuß an die Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. Quelle: LPD Tirol

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.