Landjugend Österreich - Junge Menschen setzen sich für ländlichen Raum ein | Unzensuriert.at

Landjugend Österreich - Junge Menschen setzen sich für ländlichen Raum ein

Die österreichische Landjugend setzt sich für Brauchtum, Sport, Kultur und Gemeinschaft ein. Foto: unzensuriert.at
Die österreichische Landjugend setzt sich für Brauchtum, Sport, Kultur und Gemeinschaft ein.
Foto: unzensuriert.at
21. Januar 2018 - 12:30

Der ländliche Raum mit seinen Bewohnern ist das Rückgrat unserer Heimat und unserer Gesellschaft. Es ist der Ort der heimischen Lebensmittelproduktion, der Landschaftspflege sowie der Pflege unserer Bräuche und Traditionen. Anders als im gesellschaftlich heterogenen urbanen Bereich, sind hier die Heimatverbundenheit und der gesellschaftliche Zusammenhalt noch besonders ausgeprägt.

Bedeutende ländliche Jugendorganisation

Mit circa 90.000 Mitgliedern stellt die Landjugend Österreich eine der größten Jugendorganisationen in unserem Land dar. Vertreten ist sie Österreichweit mit rund 1.200 Ortsgruppen. Gleichartige Verbände gibt es in Deutschland und der Schweiz. Was die Jugendlichen miteinander verbindet, ist ihr gemeinsames Interesse an Brauchtum, Sport, Kultur, Gemeinschaft. Weitere Eckpfeiler sind ihr soziales Engagement und insbesondere die Weiterbildung im Agrarbereich. Die Mitglieder sind im Alter zwischen 14 und 35 Jahren.

Ländlichen Raum mitgestalten

In den Anfangsjahren, seit ihrer Gründung in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts, war die Landjugend eine rein bäuerliche Organisation und eng mit den Landwirtschaftskammern verbunden. Erst mit ihrer Öffnung für den nichtbäuerlichen Bereich in den 1980er Jahren konnte sie ihre Mitgliederzahlen deutlich erhöhen und damit auch an Einfluss zulegen. Zu ihren Visionen gehört, wie die Landjugend schreibt, das Gestalten der Zukunft im ländlichen Raum sowie kompetentes Vertreten der Interessen von jungen Menschen.

Brauchtumspflege und landwirtschaftliches Fortbildungsangebot

Kernbereiche der Landjugend Österreich sind agrarische Fortbildung und Brauchtumspflege. Die jungen Leute sehen sich in vielen Orten als Pfleger und Erhalter von Traditionen und Bräuchen. Die Palette des kulturellen Engagements reicht vom Theater, über Brauchtumsveranstaltungen zu bestimmten Anlässen im Jahreskreis, bis zu Volkstanz und Volksmusik.

Im Agrarbereich wird jungen Landwirten ein spezielles, auf die regionalen und fachlichen Gegebenheiten abgestimmtes Programm, wie Seminare und Fachexkursionen, angeboten. Bei von der Landjugend organisierten Wettkämpfen, wie dem Wettpflügen, können die Jungbauern ihr Geschick unter Beweis stellen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.