#Einzelfälle: Abgeschobener nigerianischer Krimineller war nach 14 Tagen wieder in Wien | Unzensuriert.at

#Einzelfälle: Abgeschobener nigerianischer Krimineller war nach 14 Tagen wieder in Wien

Die Grenzkontrollen zu Italien sind doch nicht so effektiv: Ein abgeschobener afrikanischer Drogendealer (Symbolfoto) war schon nach zwei Wochen wieder im Lande. Foto: Andy Wind
Die Grenzkontrollen zu Italien sind doch nicht so effektiv: Ein abgeschobener afrikanischer Drogendealer (Symbolfoto) war schon nach zwei Wochen wieder im Lande.
Foto: Andy Wind
14. September 2017 - 20:07

Den Steuerzahler hat sie viel gekostet, die Abschiebung eines 25- jährigen Nigerianers, der im steirischen "Luxus-Anhaltezentrum Vordernberg" randaliert und Polizeibeamte verletzt hatte, nach Mailand, wo er erstmals als "Illegaler" registriert worden war. Genutzt hat sie nichts, denn am 6. September war er schon wieder da und wurde in Linz aufgegriffen. Er kam nach Wien und wird jetzt (erneut) abgeschoben. Gemeinsam mit drei anderen, alle als Drogendealer bekannten Mithäftlingen hatte er am 21. August beim Randalieren im Anhaltezentrum einen Polizisten schwer verletzt... mehr

Hier alle Einzelfälle aus September 2017.

Weitere Einzelfälle vom 14. September:

Mödring (NÖ): Georgische Einbrecherbande lieferte Polizei filmreife Autojagd
Verfolgungsjagd der Polizei im Waldviertel: Drei Hubschrauber, vier LKA-Wagen und zehn Zivilbeamte jagten eine georgische Einbrecherande. Bereits in Wien wurden die Verdächtigen von den Beamten observiert, die Polizisten verfolgten die Männer schließlich bis nach Horn. Dort kam es dann zu Szenen wie in einem Actionfilm, eine Polizeisperre wurde mit dem Auto einfach niedergefahren... mehr

Niederösterreich: Diebstahl von 14 Außenbord-Motoren an der Donau geklärt - drei Polen in Haft
Insgesamt 14 Außenbord-Motoren hatten vorerst unbekannte Täter über den Herbst 2016 in diversen Donauhäfen in NÖ und OÖ gestohlen. Jetzt klickten für das Trio die Handschellen. Hinweise aus der Bevölkerung über ein verdächtiges Fahrzeug brachten den Ermittlern des Landeskriminalamts NÖ jetzt den Erfolg: Die Kriminalisten konnten zwei in Österreich lebende Polen (26, 33) sowie wie einen 43-jährigen Polen festnehmen. Der Schaden beträgt rund 45.000 Euro... mehr.

Heiligenkreuz (Burgenland): Per Haftbefehl gesuchter multikrimineller Pole bei Einreiseversuch festgenommen
Eine Einreisekontrolle an der Grenzübertrittsstelle Heiligenkreuz im Lafnitztal ist einem gesuchten 48-jährigen Polen am Donnerstag zum Verhängnis geworden. Bei der Überprüfung der Person stellten die Beamten schließlich fest, dass der Pole bereits zur Festnahme ausgeschrieben ist. Bereits im Jahr 2017 hatte die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt einen Haftbefehl wegen mehrerer Delikte erteilt... mehr

Wels (OÖ): 89-Jähriger Geld herausgelockt - Polizei warnt vor "Teppichhändler-Masche"
In Wels ist am Dienstag eine 89-Jährige auf angebliche Teppichhändler hereingefallen und um 400 Euro betrogen worden. Unter der Vorgabe, Geschäftsprobleme zu haben, lockte ihr ein vorgeblich türkisches Geschäfts-Paar das Geld heraus, so die Polizei... mehr

Linz: Bulgare wollte statt einkaufen Geschäftsmitarbeiter bestehlen - Chef holte die Polizei
Er täuschte ein Telefonat vor, versuchte danach die Geldbörse und das Telefon eines Mitarbeiters zu stehlen. Der Firmenchef hatte den Dieb jedoch genau beobachtet. Kurz vor 11.00 Uhr Vormittag betrat ein Unbekannter den "Runners Store" in Linz-Urfahr. Er verwickelte zunächst einen Mitarbeiter in ein Gespräch, sah sich danach im Sportgeschäft um. Als er sich unbeobachtet wähnte, griff er nach der Brieftasche und dem Mobiltelefon des Firmenangestellten. Doch der Firmenchef hatte aufgepasst und holte die Polizei, die den Bulgaren festnahm. In dessen Tasche fand sich noch mehr Diebsgut... mehr

Graz: Mann hatte Alarmanlage mit Laptop gekoppelt und sah bei Einbruch in seine Wohnung zu
Vom Arbeitsplatz aus hat ein Grazer drei Einbrecher in seiner Wohnung beobachtet. Nachdem ein Alarm auf seinen Laptop übermittelt wurde, alarmierte er die Polizei. Die drei Einbrecher - zwei Koraten und ein Italiener - konnten noch am Tatort festgenommen werden.Sie hatten gestohlenes Bargeld und Schmuck bei sich... mehr

Bezirk Völkermarkt (Kärnten): Afghane schlug Vater seiner österreichischen Freundin nieder
Im Zuge eines Streites wurde am 13. September um 14:35 Uhr ein 60-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Völkermarkt von einem 32-jährigen afghanischen Staatsangehörigen, dem Freund seiner Tochter, mit einem Faustschlag im Gesicht verletzt und musste im Klinikum behandelt werden. Gegen den Täter wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Quelle: LPD Kärnten

Innsbruck: Neffentrick funktioniert noch immer - Tirolerin brachte verlangtes Geld sogar nach Tschechien
Am 13. September gegen Mittag nahm ein bisher unbekannter Täter telefonisch mit einer 72-jährigen Österreicherin Kontakt auf, gab sich als ihr im Ausland wohnhafter Neffe aus und ersuchte die Frau, nach Tschechien zu fahren und ihm einen fünfstelligen Eurobetrag zu leihen, da er diesen dringend für eine Grundstücksversteigerung benötigen würde. Die Frau hob das Geld ab, fuhr noch am selben Tag mit dem Zug nach Tschechien und übergab das Bargeld an eine unbekannte Täterin. Als die Pensionistin heute ihren Neffen anrief, stellte sie fest, dass sie Opfer eines sogenannten Neffentricks geworden war. Quelle: LPD Tirol

Lech (Vorarlberg): Mehrere hunderttausend Euro Beute - stecken ausländische Profis hinter Juwelier-Blitz-Einbruch?
Nach dem Blitz-Einbruch in ein Nobel-Juweliergeschäft in Lech in der Nacht auf Mittwoch - die Aktion dauerte gerade einmal eine Minute - sind die Täter immer noch flüchtig. Bei dem Einbruch wurden hauptsächlich Uhren im Wert von mehreren hunderttausend Euro erbeutet. Jedoch gibt es mittlerweile neue Ermittlungserkenntnisse. Das Fluchtauto wurde bereits am Tag zuvor in Bizau gestohlen.Die Polizei vermutet eine ausländische Profi-Bande hinter dem Coup... mehr

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.