Erneuter Einzelfall: Ausländer bedrängt 21-Jährige auf Zugfahrt massiv | Unzensuriert.at

Erneuter Einzelfall: Ausländer bedrängt 21-Jährige auf Zugfahrt massiv

Erst am Umsteigebahnhof konnte sich die 21-Jährige an die Polizeistreife wenden und den ausländischen Perversen melden. Foto: Peter Olthof / flickr (CC BY-ND 2.0)
Erst am Umsteigebahnhof konnte sich die 21-Jährige an die Polizeistreife wenden und den ausländischen Perversen melden.
Foto: Peter Olthof / flickr (CC BY-ND 2.0)
31. Juli 2016 - 17:29

Zu einem besonders beharrlichen "Einzelfall" kam es dieses Wochenende in einem Zug der Deutschen Bahn zwischen Kassel und Erfurt. Dort belästigte ein 31-jähriger Migrant eine 21-jährige Reisende massiv, wodurch sie sich gezwungen sah, sich an die Polizeistreife in Erfurt zu wenden. Der Mann konnte ausgeforscht werden und wurde als iranischer Staatsangehöriger identifiziert, wie die Thüringer Allgemeine berichtet.

Nur vorläufige Festnahme

Als der Ausländer die Frau eine lange Zeit lang im Zug anstarrte, fühlte sich die 21-jährige bereits sehr unwohl und setzte sich um. Der männliche Fahrgast folgte ihr jedoch und setzte sich wiederum genau gegenüber von ihr auf einen Platz. Dort begann er dann bei geschlossener Hose seinen Penis zu massieren und sie unentwegt weiter anzustarren.

Als die Frau in Erfurt umsteigen musste, stieg der Migrant ebenfalls aus und folgte ihr, weswegen sie sich schließlich verängstigt an eine Polizeistreife wandte und den Sachverhalt schilderte. Diese reagierte sofort und nahm den 31-jährigen Mann noch vor Ort wegen sexueller Belästigung fest.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.