SPÖ-Lob für Vizekanzler Strache war in den ZIB-Sendungen nicht zu sehen | Unzensuriert.at

SPÖ-Lob für Vizekanzler Strache war in den ZIB-Sendungen nicht zu sehen

Jörg Leichtfried (SPÖ) lobte Vizekanzler Strache für dessen "Respekt vor dem Hohen Haus". Was dazu wohl SPÖ-Chef Kern sagt? Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / Flickr / Wikimedia CC BY-SA 2.0
Jörg Leichtfried (SPÖ) lobte Vizekanzler Strache für dessen "Respekt vor dem Hohen Haus". Was dazu wohl SPÖ-Chef Kern sagt?
Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / Flickr / Wikimedia CC BY-SA 2.0

SPÖ-Abgeordnete – und da an vorderster Front natürlich SPÖ-Klubobmann Christian Kern – haben sich seit Eintritt der FPÖ in die Regierung die blauen Politiker im Parlament zu ihren Feinden erkoren. Oft gibt es Angriffe weit unter der Gürtellinie, obwohl aktenkundig ist, dass Kern nach der Nationalratswahl auf dem Teppich von FPÖ-Parteichef Heinz-Christian-Strache stand und um eine Ehe mit der SPÖ warb.

Abfuhr von Strache für Kern

Strache erwiderte das Liebeswerben von Kern nicht, entschied sich anders und führt nun eine sehr erfolgreiche Koalition mit der ÖVP. Und das schmerzt die SPÖ offensichtlich noch mehr als das Nein von Strache zu einer SPÖ-FPÖ-Regierung.

SPÖ-Ex-Minister lobt Strache über den Klee

Umso überraschender war daher eine Wortmeldung des SPÖ-Ex-Ministers Jörg Leichtfried, in der er Vizekanzler Heinz-Christian Strache über den Klee lobte. Konkret sagte er im Parlament:

Herr Vizekanzler, ich bin froh, dass Sie da sind. .. Ich schätze es, man merkt, Sie sind ein langjähriger Abgeordneter und haben diesen Respekt vor dem Hohen Haus, wenn ein heikles Thema da ist, dass Sie auch herkommen. Das finde ich eigentlich sehr gut im Gegensatz zu Kollegen von Ihnen. Ich möchte das nur einmal anmerken, Herr Strache… Es zeigt, dass manche mehr Respekt vor dem Hohen Haus haben als andere.

Lob im ORF ausgeblendet

Diese Würdigung des blauen Vizekanzlers sahen die Fernsehzuschauer aber nur in der Live-Übertragung der Nationalratssitzung. In den "ZIB"-Sendungen des ORF kamen in erster Linie Angriffe auf die Regierungsparteien ins Bild. Für dieses seltene Lob von der Oppositionspartei opferte der ORF keinen wertvollen Sendeplatz.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.