#Einzelfall: Mordversuch, weil Mitschüler Schwester eines Arabers "hübsch" fand

Küchenmesser sind beliebte Waffen im Jugendbanden und Migranten-Milieu - billig, fast überall zu finden und höchst effektiv. Foto: unzensuriert.at
Küchenmesser sind beliebte Waffen im Jugendbanden und Migranten-Milieu - billig, fast überall zu finden und höchst effektiv.
Foto: unzensuriert.at
2. Mai 2018 - 17:50

Und wieder einmal fordert ein sogenannter "Ehrenmordversuch" im Ausländermilieu einen schwerverletzten Schüler: Weil ein 16-jähriger Kroate es gewagt hatte, die Schwester eines 14-jährigen arabisch-stämmigen Mitschülers an einem Polytechnikum in Wien-Währing "hübsch" zu finden, fühlte sich laut Aussagen der Polizei der Jüngere in seiner "Ehre" gekränkt. Er forderte deshalb Geld vom angeblichen Ehrverletzer - dieser gab ihm sogar 100 Euro. Das war dem Moslem aber nicht genug: Er forderte noch mehr Geld und drohte dem Balkanesen mit dem Umbringen. Zu einem Treffen am Mittwoch in der Früh brachte der verängstigte Kroate dann ein 30 Zentimeter langes Küchenmesser mit. Es entwickelte sich ein Streit, in dessen Verlauf der 16-Jährige seinem Kontrahenten das Messer in den Bauch rammte. Die Ärzte kämpfen derzeit noch um das Leben des Burschen. Der Kroate wurde festgenommen. Ihm droht eine Anklage wegen Mordversuchs... mehr

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.