Letzte Umfragen vor der Wahl sehen das Mitterechts-Bündnis deutlich in Führung | Unzensuriert.at

Letzte Umfragen vor der Wahl sehen das Mitterechts-Bündnis deutlich in Führung

In zwei Wochen wählt Italien ein neues Parlament. Laut Umfragen führt das Rechtsbündnis. Foto: unzensuriert.at
In zwei Wochen wählt Italien ein neues Parlament. Laut Umfragen führt das Rechtsbündnis.
Foto: unzensuriert.at

Am 4. März 2018 werden die Italiener eine neue parlamentarische Vertretung wählen.

Die Internetseite von Termometro Politico gibt die Wahlprognosen für die Einerwahlkreise bei den Wahlen in zwei Wochen wieder. Darin sind die letzten Umfragen aller Meinungsforschungsinstitute verarbeitet; einen Monat vor dem Wahltermin dürfen keine neuen Umfragen mehr veröffentlicht werden.

Mitterechts-Bündnis mit Chance auf absolute Mehrheit

Nach dem neuen Wahlrecht gibt die Karte 66 Prozent der Mandate in der Abgeordnetenkammer wieder. Für diese Zweidrittel der Mandate liegt das Mitterechts-Bündnis deutlich in Führung. Ob es für die absolute Mehrheit reichen wird, ist aufgrund des neuen Wahlrechts noch unklar. Es fehlen Erfahrungswerte.

Südtirol dunkelrot

Traurig ist das Bild, das Südtirol auf den Karten hinterlässt. Durch das erneute Bündnis zwischen der Südtiroler Volkspartei (SVP) und den italienischen Linksdemokraten werden die Einerwahlkreise des südlichen Teils Tirols der Linken zugerechnet.

Es gibt demnach zwei rote Zonen: Der traditionelle rote Gürtel in Mittelitalien und der kuriose rote Fleck im Norden. Auf der Karte, die nur die Ergebnisse der Linksdemokraten zeigt, scheint Südtirol dank SVP als mehr oder weniger einziger tiefroter Fleck auf.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.