#Einzelfall: Afghane soll 19-jährige Freundin aus Fenster acht Meter in die Tiefe gestoßen haben

In der Meidlinger Siebertgasse (Symbolbild) stürzte die 19-Jährige aus dem Fenster - tatverdächtig ist ein Afghane. Foto: GuentherZ / wikimedia.org (CC-BY-3.0)
In der Meidlinger Siebertgasse (Symbolbild) stürzte die 19-Jährige aus dem Fenster - tatverdächtig ist ein Afghane.
Foto: GuentherZ / wikimedia.org (CC-BY-3.0)
11. Januar 2018 - 0:38

Beziehungsdrama am Mittwoch in Wien-Meidling: Gegen 13.30 Uhr stürzte eine 19-Jährige aus dem Fenster im zweiten Stock eines Wohnhauses in der Siebertgasse. Die junge Frau wurde schwer verletzt. Ihr Lebensgefährte - ein 20 Jahre alter Asylwerber aus Afghanistan - wird verdächtigt, sie in die Tiefe gestoßen zu haben. Die 19-Jährige, die etwa acht Meter in die Tiefe gestürzt war, wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Ihr Lebensgefährte leugnet die Tat, er behauptet, es handle sich um einen Unfall beim Fensterputzen. Doch die Polizisten entdeckten Spuren einer heftigen Auseinandersetzung. Die Wohnung war zum Teil beschädigt, der junge Mann wies zudem selbst Kratzspuren im Brustbereich auf. Zusätzliche Zweifel kamen auf, weil die Fenster keine Anzeichen aufwiesen, gereinigt worden zu sein... mehr

Hier alle Einzelfälle aus dem Jänner 2018.

Weitere Einzelfälle vom 10. Jänner:

St. Pölten: Hohe Haftstrafen für pakistanische Schlepper
Mit mehrjährigen Haftstrafen ist am Mittwoch am Landesgericht St. Pölten ein Schöffenprozess um Schlepperei im Rahmen einer kriminellen Vereinigung zu Ende gegangen. Ein 39-Jähriger fasste acht Jahre Haft aus, ein 35-Jähriger erhielt sechseinhalb Jahre Freiheitsstrafe. Die pakistanischen Staatsbürger wurden schuldig gesprochen, im Juli und August 2015 Schlepperfahrten organisiert und mit durchgeführt zu haben. Zwei bereits verurteilte Mittäter hatten die beiden Angeklagten belastet, die ihrerseits die Vorwürfe bestritten. Das Urteil ist nicht rechtskräftig... mehr

Graz: Balkanesen-Bande lagerte 180 Kilo Marihuana in Keller
Schlag gegen die Drogenmafia: Steirischen Ermittlern gingen 14 Verdächtige aus Österreich, Deutschland und den Balkanländern ins Netz - und die Beamten hoben überdies einen Drogenbunker in einem Grazer Keller aus, in dem 180 Kilogramm Marihuana deponiert waren. Gesamtwert: knapp 1,5 Millionen Euro... mehr

Salzburg: Eifersüchtiger Rumäne stach Ex-Freundin ins Gesicht - Prozess
Am Landesgericht wurde ein rumänischer Staatsangehöriger entgegen der Anklage auf versuchten Mordes letztendlich wegen schwerer Körperverletzung verurteilt. Der Mann soll seine Ex-Freundin mit einem Messer attackiert und ihr ins Gesicht gestochen haben. Nachdem die Beziehung auseinander gegangen war, lernte die Frau einen neuen Partner kennen - das könnte auch der Auslöser gewesen sein. Zuerst drohte der 61-Jährige der Ex-Freundin und ihrem neuen Mann laut Anklage, dass er sie mit Benzin übergießen und anzünden werde. Bei einem Besuch bei der Tochter stach er dann zu. Die Geschworenen entschieden am Mittwoch auf zwei Jahre Haft wegen schwerer Körperverletzung, sechs Monate davon unbedingt. Das Gericht ordnete ein Kontaktverbot zur ehemaligen Lebensgefährtin an. Das Opfer erhielt 8.000 Euro Schmerzensgeld. Der Staatsanwalt legte Berufung ein - Urteil nicht rechtskräftig... mehr

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.