Fernsehsender BBC nimmt beliebte Cartoons aus Programm, weil sie zu männlich dominiert sind | Unzensuriert.at

Fernsehsender BBC nimmt beliebte Cartoons aus Programm, weil sie zu männlich dominiert sind

BBC schickt Bob und seine männlicen Kollegen in gendergerechte Pension. Foto: BooHoo / Screenshot Youtube
BBC schickt Bob und seine männlicen Kollegen in gendergerechte Pension.
Foto: BooHoo / Screenshot Youtube
12. Dezember 2017 - 11:00

In Großbritannien macht der Genderwahn auch vor beliebten TV-Kinderserien nicht halt. Schon die Kleinsten müssen im Sinne der Genderideologie öffentlich-rechtlich belehrt werden.

Aus für Bauarbeiter und Feuerwehrmann

Für „Bob the builder“ und „Fireman Sam“ hat im BBC Vorschulkanal CBeebies die letzte Stunde geschlagen. Männliche Titelhelden als Vorbilder für Kinder? Archaische Männerberufe wie Bauarbeiter oder Feuerwehrmann? Das geht gar nicht. Die bisher vom Sender gezeigten Cartoons sind schon zu lange männerdominiert, meinen die Programmverantwortlichen und das muss dringend geändert werden, berichtet die Times. „Gender balance“ müsse endlich auch in den Kinderprogrammen hergestellt werden. Im BBC-Hauptprogramm habe man das schon geschafft, bei Cartoon-Serien seien die Vorlaufzeiten etwas länger.

Bitz statt Bob

Zu männliche Cartoons werden im Sinne der politischen Korrektheit nun also nach und nach durch gendergerechte Produktionen ersetzt. Den Anfang macht im BBC-Kinderprogramm „Bitz the girl engineer“ – mit einer technikbesessenen Ingenieurin als Protagonistin, die gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder den Vorschulkindern gendergerecht die Welt der Technik und Wissenschaft näherbringen soll. „Sie ist die Problemlöserin. Wir haben weibliche Technikberater an Bord“, charakterisiert Kay Benbow, die scheidende Programmverantwortliche, gegenüber der Times das Konzept. Weitere, nunmehr weiblich dominierte Cartoon-Serien, sollen folgen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.