Frankreich: Mann rief „Allahu Akbar“ und prügelte auf Passanten ein

Erneut attackierte ein als "psychisch gestört" geltender Islamist unschuldige Passanten. Foto: Krokodyl / Wikimedia (CC BY 3.0)
Erneut attackierte ein als "psychisch gestört" geltender Islamist unschuldige Passanten.
Foto: Krokodyl / Wikimedia (CC BY 3.0)
14. September 2017 - 10:15

Mehr zum Thema

Momente des Schreckens machten Passanten gestern Mittwoch in der südfranzösischen Stadt Toulouse durch. Wie die französische Regionalzeitung La Depeche berichtet, ging  ein als „psychisch gestört“ bezeichneter Mann auf offener Straße unvermittelt auf die Menschen los und schrie „Allahu Akbar!“. Als alarmierte Polizisten der Eingreiftruppe CSI am Schauplatz eintrafen, stürzte sich der Islamist unter weiteren „Allahu Akbar“ Rufen auf sie und fügte drei Beamten Verletzungen zu. Auch vier Passanten trugen durch Faustschläge und Tritte des Aggressors Verletzungen davon. Zwei von ihnen mussten in Spitalsbehandlung gebracht werden. Die Sicherheitskräfte konnten den Mann überwältigen und festnehmen.

Toulouse 2016 Schauplatz von Messerattacke

Bereits im August letzten Jahres hat in Toulouse ein 32-jähriger Mann mit algerischem Migrationshintergrund auf eine junge Polizistin eingestochen und sie schwer verletzt. Zuvor hatte er versucht, ihr die Dienstwaffe zu entwenden. Als Motiv gab der Täter an, dass die Polizistin Frankreich repräsentiere.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.