Tansania: Diamanten im Wert von 28 Millionen Euro beschlagnahmt

Diamanten einer Petra-Diamonds-Tochterfirma sollten illegal aus Tansania nach Belgien geschmuggelt werden.  Foto: Hansueli Krapf / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Diamanten einer Petra-Diamonds-Tochterfirma sollten illegal aus Tansania nach Belgien geschmuggelt werden.
Foto: Hansueli Krapf / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
10. September 2017 - 17:00

Eine illegale Ausfuhr von Diamanten aus Tansania nach Belgien wurde am Flughafen der Hauptstadt Daressalam durch die Polizei gestoppt. Die Diamantenlieferung hat den Gegenwert von 28 Millionen Euro und stammt aus der tansanischen Mwadui-Mine, die zu 25 Prozent dem Staat gehört. Die übrigen 75 Prozent hält der internationale Diamantenkonzern Petra Diamonds.

Wie der tansanische Finanzminister bekannt gegeben hat, wurde die Ausfuhrmenge um knapp 100 Prozent überschritten, ohne dass dies von den Regierungsbehörden genehmigt worden wäre.

Diamanten: Petra Diamonds ist Big-Player in Afrika

Der Diamantenkonzern Petra Diamonds mit Firmensitz auf den Jersey-Inseln, ist ein Big-Player in Afrika. Neben Abbaustätten in Tansania besitzt der Konzern auch mehrere Bergwerke in Südafrika, darunter die Diamatenlagerstätte Finsch. Petra Diamonds wurde 1997 vom internationalen Finanzmanager Adonis Pouroulis gegründet.

Neben Petra Diamonds ist auch eine einflussreiche Firmengruppe unter Führung des israelischen Geschäftsmanns Benny Steinmetz in Afrika in Sachen Diamantenabbau sehr aktiv. Steinmetz machte zuletzt Schlagzeilen, als er gemeinsam mit dem ehemaligen SPÖ-Berater Tal Silberstein verhaftet wurde. 

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in