#Einzelfälle: Türkischer Sex-Taxler in Wien könnte noch mehr Frauen belästigt haben

Nachts mit dem Taxi zu fahren, ist in Wien für Frauen zum Risiko geworden - vor allem, wenn ein Ausländer am Steuer sitzt. Foto:  Emanuele / flickr.com (CC BY-SA 2.0)
Nachts mit dem Taxi zu fahren, ist in Wien für Frauen zum Risiko geworden - vor allem, wenn ein Ausländer am Steuer sitzt.
Foto: Emanuele / flickr.com (CC BY-SA 2.0)
8. September 2017 - 21:09

Bis ins Jahr 2010 zurück reichen Verdachtsmomente gegenüber einem türkisch-stämmigen Taxifahrer, der Ende August eine Frau sexuell belästigt und bestohlen haben soll. Am 30. August hatte er eine 24-Jährige von der Innenstadt nach Strebersdorf geführt. Sie war kurz eingenickt, geweckt wurde sie vom Taxler, der auf ihr lag und sie begrapschte. Nebenbei hatte er auch ihr Geldbösel geleert - unzensuriert berichtete. Das Opfer konnte sich aber sein Kennzeichen merken. Der Mann sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Die Polizei prüft Parallelen... mehr

Hier alle Einzelfälle aus September 2017.

Weitere Einzelfälle vom 8. September:

Wien: Aggressive Hütchenspieler wieder auf Mariahilfer Straße aktiv
Jetzt ist das alte Problem, das die Wiener Mariahilfer Straße vor ihrem Umbau so geplagt hat, wieder da: Die Hütchenspieler-Banden aus Osteuropa sind zurück. Die Polizei setzt wöchentliche Schwerpunktaktionen, viel richten sie aber nicht aus. Denn Hütchenspiel gilt nur als Verwaltungsübertretung, nicht als Betrug. Die Strafen stehen in keiner Relation zu den Einnahmen. Ein Zeuge, der die Männer fotografierte, soll massiv bedroht worden sein... mehr

Wien: Ungarischer Straßenräuber fiel über altes Ehepaar her - mutige Zeugen stellten ihn
Er kam, schlug zu und wollte flüchten - doch jener Räuber, der ein älteres Ehepaar in Liesing durchs Fenster ihres Autos attackierte und die Handtasche der Frau raubte, hatte keine Chance. Denn der ungarische Profi hat nicht mit einem couragierten Wiener Unternehmer und dessen Mitarbeiter gerechnet. Das Duo zögerte nicht und stellte den Täter und fixierte ihn am Boden, bis die Polizei kam... mehr

Wien: EGS-Fahnder erwischten zwei georgische Einbrecher in flagranti
Polizisten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) beobachteten am Donnerstag gegen 13.00 Uhr zwei Männer bei einem Einbruch in Döbling. Die Beamten in Zivil verfolgten daraufhin die Verdächtigen. Ein 37-jähriger Georgier konnte im Bereich Klosterneuburger Straße in der Brigittenau festgenommen werden, für einen 24-jährigen mutmaßlichen Einbrecher (ebenfalls Georgier) klickten in der Heiligenstädter Straße die Handschellen. Beide hatten Beute und Werkzeug bei sich... mehr

Baden: 15-Jähriger Afghane wurde wahrscheinlich wegen Streit um Mädchen niedergestochen
Nachdem ein 15-jähriger Asylwerber in Baden durch Messerstiche, vier davon in den Bauch, schwer verletzt worden ist, gibt es erste Hinweise zu den Hintergründen der Tat. Laut Stadtpolizei Baden dürfte es bei dem Streit um ein Mädchen gegangen sein. Die beiden mutmaßlichen Täter, ein Afghane (19) und ein Iraner (18) streiten weiterhin jeden Zusammenhang mit der Gewalttat ab... mehr

Amstetten (NÖ): Maskierte überfielen Juwelier und entkamen mit wertvoller Beute
Drei maskierte und bewafftnete Männer haben am Freitag zu Mittag in Amstetten ein Juweliergeschäft überfallen. Ein Kunde wurde durch Pfefferspray verletzt. Die Täter konnten in einem gestohlenen VW Passat mit Beute in unbekannter Höhe flüchten. Sie sollen englisch gesprochen haben. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief bisher ergebnislos... mehr

Linz: "Südländer" mit Messer fiel am hellichten Tag über 17-Jährige her
Eine 17-Jährige ist am Donnerstag in Linz am helllichten Tag von einem Mann mit einem Messer attackiert worden. Der Unbekannte wollte ihr die Handtasche entreißen. Nun wird nach dem Täter gesucht. Beschreibung wie üblich: "Südländer", vermutlich auf Drogen und/oder Alkohol... mehr

Kufstein (Tirol): Ausländer prügelten sich vor Einkäufern - spektakulärer Polizeieinsatz
Eine spektakuläre Festnahme hat es am Donnerstag gegen 19.00 Uhr in Kufstein gegeben. Der Einsatz hat sich vor zahlreichen Zuschauern abgespielt, weil gerade Einkaufsnacht war. Grund für den Einsatz soll eine Schlägerei zwischen sechs Ausländern (Russen, Türken) gewesen sein, es kamen auch Waffen zum Einsatz... mehr

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.