"Freundschaft": Kanzler Kern auch bei Tarek Leitners Buchpräsentation anwesend

Christian Kern ist nicht nur eine Urlaubsbekanntschaft von Tarek Leitner sondern auch sein literarischer Fan.  Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / Wikimedia CC BY-SA 2.0
Christian Kern ist nicht nur eine Urlaubsbekanntschaft von Tarek Leitner sondern auch sein literarischer Fan.
Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / Wikimedia CC BY-SA 2.0

Immer neue Beweise kommen an die Öffentlichkeit, dass ORF-Moderator Tarek Leitner und SPÖ-Bundeskanzler Christian Kern nicht nur zufällig im Sommer 2015 zwei Strandliegen nebeneinander in Ibiza gebucht haben. Jetzt tauchten Fotos im Netz auf, auf denen die Buchpräsentation von Leitners Werk „Wo leben wir denn? Glückliche Orte und warum wir sie erschaffen sollten“ zu sehen ist. Diese Präsentation des Brandstätter-Verlages fand jedenfalls nach dem Sommerurlaub 2015 statt. 

Gast der Buchpräsentation: der angeblich nur weitschichtig bekannte Christian Kern, der stolz gemeinsam mit dem Politikberater Thomas Hofer ein Exemplar von Leitners literarischem Werk in die Kamera hält. Ebenfalls anwesend natürlich auch Fritz Dittelbacher, als TV-Chefredakteur mit Arbeiterzeitung-Vergangenheit so etwas wie SPÖ-Politkommissar in der Informationsabteilung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Flexibilität als Credo für Tarek Leitners Realitätswahrnehmung?

Psychologisch tief blicken lässt auch die Vorstellung des Buches auf einer Werbeseite des Brandstätter-Verlags durch Leitner selbst. Dort beschreibt das Credo von der Flexibilität - offensichtlich auch ein wichtiger Grundsatz des ORF-Manns bei der Wahrnehmung seiner engen persönlichen Kontakte zum roten Bundeskanzler. Leitner schreibt:

Die Maybe-Gesellschaft geht vom Vielleicht aus: Wir lassen uns im Privaten und im Beruflichen so lange wie möglich alles offen. Das Credo von der Flexibilität überträgt sich auf unsere gebaute Umgebung. Dieser Zustand des Alles-zugleich-haben-wollens-und-das-sofort bildet sich in der Landschaft ab: ungeplant, achtlos, verschwendend - eine Wegwerfarchitektur, die unsere Umgebung schlicht verunstaltet.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.