FPÖ-Jugend in Niederösterreich startet Bädertour unter dem Motto: "Bikini statt Burkini"

Mit der Bädertour will die FPÖ-Jugend gegen Verhüllungsgebote wie Burkini und Co. vorgehen. Foto: FJ Niederösterreich
Mit der Bädertour will die FPÖ-Jugend gegen Verhüllungsgebote wie Burkini und Co. vorgehen.
Foto: FJ Niederösterreich
16. Juli 2017 - 12:00

Mehr zum Thema

Die FPÖ-Jungend in Niederösterreich und Oberösterreich starten über den Sommer ihre traditionelle Bädertour. Die Ankündigung der Aktion sorgt sowohl im Internet als auch bei den heimischen Medien bereits für Aufsehen, denn sie steht unter dem gar nicht politisch korrekten Titel "Oben ohne bis Bikini statt Fremde im Burkini".

FPÖ-Jugend zeigt Fehlentwicklungen auf

Ziel der Kampagne ist es nicht nur für den Wahlkampf zu mobilisieren, sondern auch auf Fehlentwicklungen in der österreichischen Gesellschaft aufmerksam zu machen und diese breiter zu thematisieren. Dabei werden auch bewusst provokant Parolen gewählt, wie "Sicherheit und Friede statt Vergewaltiger und Diebe" oder "Auf unsere Jugend bauen statt auf Asylanten schauen".

RFJ-Video sorgte bereits für Aufsehen

Bereits vor zwei Jahren sorgte ein Video des Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ) über die Landesgrenzen hinaus für Aufsehen. In dem Kurz-Spot wird gleich zum Einstieg ein hübsches blondes Mädchen gezeigt, das sagt: “Das Wasser steht uns bis zum Hals.” In den darauffolgenden 45 Sekunden werden unter anderem Fehlentwicklung aus dem Bereich Asyl und Zuwanderung aufgezeigt. Rasch berichteten Medien von einem "Hassvideo" und orteten damals eine "Hetze gegen Flüchtlinge".

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.