Salmonellen-Erkrankungen: 12.095 Fälle zwischen 2010 und 2016 in Österreich

Salmonellen-Infektionen (im Bild: Erreger im Labor) können in schweren Fällen sogar zum Tode führen.  Foto: The U.S. Food and Drug Administration / Wikimedia (PD)
Salmonellen-Infektionen (im Bild: Erreger im Labor) können in schweren Fällen sogar zum Tode führen.
Foto: The U.S. Food and Drug Administration / Wikimedia (PD)

Die Erkrankung durch Salmonellen ist in Österreich ein Massenphänomen geworden. Allein im Zeitraum 2010 bis 2016 kam es zu insgesamt 12.095 Krankheitsfälle durch Salmonellen-Infektionen. Dies ergab eine Anfrage von FPÖ-Abgeordnetem Josef Riemer an Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ). Grundlage für diese Anfrage war eine österreichweite Rückrufaktion des Herstellers VOG AG für das Produkt Cashew-Cranberry-Mix 500 g aufgrund von Salmonellen, die bei einer Stichprobe entdeckt worden waren.

Salmonellen: Insgesamt 13 Todesfälle seit 201

Seit 2010 haben die Salmonellen-Infektionen in Österreich im Jahresvergleich allerdings abgenommen. Während in diesem Berichtsjahr noch 2.152 Fälle zu verzeichnen waren,  betrug die Fallzahl im Jahr 2016 insgesamt 1.469 Salmonellen-Infektionen.

Im Berichtszeitraum 2010 bis 2016 kam es im Zuge von Salmonellen-Infektionen auch zu insgesamt 13 Todesfällen. Auch hier gab es im Verlauf des Gesamtberichtszeitraums einen Rückgang von drei Todesfällen im Jahr 2010 auf einen Todesfall im Jahr 2016. Vor allem kranke und alte Menschen sowie Kinder befinden sich bei einer Infektion oft in Lebensgefahr.

Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/krankheiten/infektionskrankheiten/magen-darm-infektionen/salmonellen-die-unterschaetzte-gefahr

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.